piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für Psychologie I - Differentielle Psychologie, Persönlichkeits-
    psychologie und Psychologische Diagnostik

    Dipl.-Psych. Natalie Ulrich

    Telefon+49 931 31-83438
    Fax+49 931 31-82425
    E-Mailnatalie.ulrich@psychologie.uni-wuerzburg.de
    Raum2. OG, Pleicherwall 1, Raum 42
    Sprechstundenach Vereinbarung

     


    Lebenslauf

    seit September 2013Promotionsstudentin in der Abteilung für Differentielle Psychologie und Diagnostik an der Universität Würzburg
    März - August 2013Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Differentielle Psychologie und Diagnostik an der Universität Würzburg
    2011-2013 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Psychologie I der Universität Würzburg, Arbeitsgruppe für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Diagnostische Psychologie
    2009-2013Tutorin für Quantitative Methoden A/Statistik I am Lehrstuhl für Psychologie III der Universität Würzburg, Professur für Methodenlehre
    2009-2010studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Psychologie III der Universität Würzburg, Professur für Kognitive Psychologie
    2008-2012Studium der Psychologie an der Universität Würzburg mit Abschluss zur Diplom-Psychologin
    2008Abitur am Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg

    Publikationen

    Ulrich, N., Ambach, W., & Hewig, J. (2016). Severity of gambling problems modulates autonomic reactions to near outcomes in gambling. Biological Psychology, 119, 11–20. doi:10.1016/j.biopsycho.2016.06.005 

    Mussel, P., Ulrich, N., Allen, J. J. B., Osinsky, R., & Hewig, J. (2016). Patterns of theta oscillation reflect the neural basis of individual differences in epistemic motivation. Scientific reports, 6, 29245. doi:10.1038/srep29245 

    Rodrigues, J., Ulrich, N., & Hewig, J. (2014). A neural signature of fairness in altruism: A game of theta? Social Neuroscience, 1–14. doi:10.1080/17470919.2014.977401 

    Ulrich, N., & Hewig, J. (2014). A miss is as good as a mile? Processing of near and full outcomes in a gambling paradigm. Psychophysiology, 51(9), 819–823. doi:10.1111/psyp.12232

     

    Konferenzbeiträge und Vorträge

    Ulrich, N., & Hewig, J. (2016, Mai). Reduced FRN in problem gamblers but no differences in near outcome processing compared to controls. Posterbeitrag zur 42. Konferenz "Psychologie und Gehirn", Berlin, Deutschland.

    Ulrich, N. (2015, Dezember). Ausmaß der Glücksspielproblematik moduliert peripherphysiologische Reaktionen auf knappe Ergebnisse im Glücksspiel. Vortrag in der 16. Präsentationsrunde des Interdisziplinären Zentrums für Suchtforschung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (IZSW), Würzburg, Deutschland.

    Ulrich, N., Ambach, W., & Hewig, J. (2015, September). Heart rate responses to near outcomes in gambling in relation to gambling severity. Posterbeitrag zum 55. jährlichen Treffen der Society for Psychophysiological Research (SPR), Seattle, USA.

    Ulrich, N., Ambach, W., & Hewig, J. (2015, Juni). Heart rate responses to near outcomes in gambling. Posterbeitrag zur 41. Konferenz "Psychologie und Gehirn", Frankfurt, Deutschland.

    Ulrich, N. (2014, Dezember). Verarbeitung knapper Ergebnisse bei pathologischen und problematischen Glücksspielern. Paradigma und Design. Vortrag in der 15. Präsentationsrunde des Interdisziplinären Zentrums für Suchtforschung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (IZSW), Würzburg, Deutschland.

    Ulrich, N., & Hewig, J. (2014, September). Knapp daneben ist auch vorbei? FRN und P300 nach knappen Ergebnisse im Glücksspiel. Posterbeitrag zur 49. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bochum, Deutschland.

    Ulrich, N., Weiss, M., & Hewig, J. (2014, September). Changing the processing of near misses through an informatory intervention. Posterbeitrag zum 54. jährlichen Treffen der Society for Psychophysiological Research (SPR), Atlanta, USA.

    Ulrich, N., & Hewig, J. (2014, Juni). Verarbeitung knapper und voller Ergebnisse im Glücksspiel: Feedback-Negativierung und Theta-Power. Posterbeitrag zur 40. Konferenz "Psychologie und Gehirn", Lübeck, Deutschland.

    Ulrich, N., & Hewig, J. (2013, Oktober). A miss is as good as a mile? Processing of near and full outcomes in a gambling paradigm. Posterbeitrag zum 53. jährlichen Treffen der Society for Psychophysiological Research (SPR), Florenz, Italien. 

    Ulrich, N., & Hewig, J. (2013, Mai). Knapp daneben ist auch vorbei? Verarbeitung und Bewertung knapper Ergebnisse im Glücksspiel. Posterbeitrag zur 49. Konferenz "Psychologie und Gehirn", Würzburg, Deutschland.


    Stipendien und Auszeichnungen

    2014Neuroscience Research Award (verliehen von der Sektion Neuroscience der GSLS Würzburg)
    2013-2016

    Forschungsstipendium nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz

    2008-2013

    Stipendiatin des Max Weber-Programm des Freistaates Bayern

    Forschungsinteressen

    Biopsychologische Grundlagen der Glücksspielsucht, insbesondere mit Blick auf die Verarbeitung knapper Ergebnisse im Glücksspiel

    Kognitive Verzerrungen im Glücksspiel: Gambler's Fallacy und Hot Hand

    Prokrastination


    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Professur für Psychologie am Lehrstuhl für Psychologie I -Biologische Psychologie,Klinische Psychologie und Psychotherapie
    Marcusstraße 9 bis 11
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-88378
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Marcusstraße 9-11